Schröpfkopf-Massage

Bei der Schröpfkopftherapie werden sogenannte Schröpfköpfe bzw. Schröpfglocken verwendet. Dieses Naturheilverfahren ist mehr als 5000 Jahre alt. Die Wirkung ist dieselbe geblieben, nur die Technik sowie die Schröpfköpfe haben sich im Laufe der Jahre verändert. Ziel der Therapie ist es, die Selbstheilungskräfte des Organismus zu stärken bzw. in Gang zu setzen, wenn diese von sich aus nicht dazu imstande sind. Dadurch erfolgt eine Regulierung der gestörten Körperfunktionen, Schmerz-Krämpfe-Bekämpfung, Durchblutungsförderung und Entzündungshemmung.

Die Schröpfköpfe werden an den schmerzenden Stellen aufgesetzt. Es wird keinesfalls angestrebt, nur die Symptome zu unterdrücken. Sowohl das trockene Schröpfen als auch die Schröpfkopfmassage bewirken durch die reflektorischen Beziehungen von der Haut zum Organ eine regulierende Anregung auf den ganzen Körper und somit eine Heilung der Krankheit.

Durch das Aufsetzen der Schröpfköpfe werden die Hautrezeptoren angesprochen und bewirken nicht nur eine Verbesserung der örtlichen Durchblutung sondern über die nervalen Verbindungen auch eine intensivere Durchblutung der zu dem betreffenden Hautbezirk zugehörigen Organe.

Die Bestätigung und damit die wissenschaftliche Basis erbrachte Henry Head durch seine Forschung. Er fand heraus, dass die schmerzenden und schmerzüberempfindlichen Hautstellen fast immer an der Körperseite zu finden sind, an der auch das erkrankte Organ liegt. Außerdem beobachtete er, dass es auch bei anderen Erkrankungen innerer Organe auf den entsprechenden Teilen der Körperoberfläche zu einer Erhöhung der Hautwärme oder einer Schmerzempfindung, aber auch zu Durchblutungsstörungen kommt, die auf nervale Wechselwirkungen zwischen den inneren Organen und der dazugehörenden Körperoberfläche deuten.

 
Die Kunst des Schröpfens

Schröpfen ist ein uraltes Heilverfahren. Das Wissen um und die Reflexzonen und deren Anerkennung definieren heute das Schröpfen wissenschaftlich.

Mit den Schröpfköpfen wird ausgeleitet und entgiftet, der Stoffwechsel verbessert. In Gewebeschichten werden Verspannungen gelöst und bei Erkältungen, Rheuma, Migräne, Verdauungsprobleme und Zyklusstören bringen die Schröpfgläser Linderung.