Fußreflexzonentherapie

Die Methode stammt in ihren wesentlichen Ansätzen aus einem jahrtausendalten indianischen Volkswissen. Der amerikanische Arzt William Fitzgerald erforschte und systematisierte das entsprechende Wissen der Indianerstämme Nord- und Mittelamerikas und veröffentlichte es 1917.

In Deutschland ist die Reflexzonentherapie am Fuß (RZF) untrennbar mit dem Namen Hanne Marquardt verbunden. Sie gibt die therapeutische Wirkung dieser Methode wie folgt an: „Nach meiner Erfahrung, geht die Wirkung der Reflexzonen am Fuß weit über die symptomatische Behandlung hinaus. Als Ordnungstherapie arbeitet sie mit den im Menschen vorhandenen Lebenskräften physischer und psychischer Art und gibt zugleich das Gefühl wieder festen Boden unter den Füßen zu haben.“

Die während der Behandlung ausgelösten Reaktionen weisen darauf hin, dass die Heilreize vom Körper beantwortet werden. Dabei kommt es häufig zu einer Anregung aller Ausscheidungen (z.B. Urin, Stuhl, Schweiß) und ihrer Veränderung in Quantität und Qualität (Konsistenz, Farbe, Geruch) sowie zur Stabilisierung der psychischen Verfassung und zur allgemeinen Verbesserung der Symptomatik.

Die RZF eignet sich zur unterstützenden Behandlung funktioneller Beschwerden des Verdauungs- und Urogenitaltrakts, bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Hauterkrankungen sowie bei psychosomatischen Beschwerden.

 
Die Füße sind der Spiegel der Seele

Zu oft werden die Füße wie „Stiefkinder“ des Körpers behandelt. Dabei tragen sie uns durchs Leben.
Die Füße sind unsere energetische Visitenkarte; an ihnen lässt sich erkennen, wie der Mensch im Leben steht und sich darin bewegt: mental, spirituell, emotional und physisch. Füße sind ein Spiegel der Seele.

Um die Balance zwischen Yin und Yang herzustellen, wird mit sanften, intuitiven, korrigierenden und beruhigenden Griffen auf Energiezonen gedrückt.

Die Fußreflexzonenmassage ist schmerzfrei, entspannt, entstresst und stärkt das Immun- sowie Energiesystem unseres Körpers. Blockaden können gelöst und die innere Balance wieder hergestellt werden.